EmmA - Ablauf der Ereignisse Notruf 1. Auf dem Display wird das ausgelöste Ereignis mit Anzahl der noch verbleibenden Sekunden bis zur Notfallmeldung angezeigt. Der Notruf kann noch abgebrochen werden. 2. Der ermittelte Standort und alle zusammengestellten Notfalldaten werden auf dem Display des Smartphone angezeigt. 3. Alle für dieses Ereignis hinterlegten Adressaten werden mit Angabe des Standortes, der GPS-Koordinaten, dem Ereignisgrund und dafür vorgesehene persönliche Daten schriftlich per SMS, E- Mail, Skype, Telegram und den Kontaktdaten aller Adressaten direkt schriftlich informiert. 4. Ist EmmA eine Notruf-FAX-Nummer der Leitstelle bekannt, werden die Notfalldaten per FAX an die Leitstelle übermittelt. 5. Das Smartphone wird auf „Freisprechen“ gestellt und die Leitstelle wird über 112 angerufen, ein Mitarbeiter der Leitstelle meldet sich. 6. Sollte ein Gespräch nicht möglich (Herzinfarkt, Schlaganfall, Bewusstlosigkeit, etc.) sein, wird auf Basis der verfügbaren Informationen der Rettungsdienst aktiv. 7. Die Leitstelle kann über die mitgeteilten Kontaktdaten der ebenfalls informierten Adressaten weitere Informationen einholen und zusätzliche Rettungsmaßnahmen koordinieren und abstimmen. Stiller Notruf 1. Auf dem Display wird das ausgelöste Ereignis mit Anzahl der noch verbleibenden Sekunden bis zur Notfallmeldung angezeigt. Der Notruf könnte noch abgebrochen werden. 2. Der ermittelte Standort und alle zusammengestellten Notfalldaten werden auf dem Display des Smartphone angezeigt. 3. Alle für dieses Ereignis hinterlegten Adressaten werden mit Angabe des Standortes, der GPS-Koordinaten, dem Ereignisgrund und dafür vorgesehene persönliche Daten schriftlich per SMS, E- Mail, Skype, Telegram und den Kontaktdaten aller Adressaten direkt schriftlich informiert. 4. Ist EmmA eine Notruf-FAX-Nummer der Leitstelle bekannt, werden die Notfalldaten per FAX an die Leitstelle übermittelt, und es wird versucht eine SMS mit den Notfalldaten an die 110 - Polizei zu senden. 5. Das Smartphone wird auf „Freisprechen“ gestellt, der Lautsprecher ausgeschaltet, die Polizei wird über 110 angerufen. 6. Wenn ein Gespräch möglich ist, können weitere Informationen ausgetauscht werden. Hilferuf Mancher „Notruf“ ist ein Hilferuf. In vielen Situationen wird aus Bequemlichkeit, mangelnden Alternativen etc. „einfach“ die 112 gewählt und damit oft wertvolle Ressourcen unnötig belastet. Darum wird bei einem Hilferuf die Leitstelle nicht informiert, alles andere ist wie bei einem Notruf. Statusmeldung Wie bei jedem Ereignis, Notruf, Stiller Notruf, Hilferuf wird auch bei der Statusmeldung der aktuelle Standort, die GPS-Koordinaten und der Ereignisgrund mitgeteilt. Bei der Statusmeldung ein erfreulicher: „Es geht mir gut, alles O.K.“ Ohne Aufwand und mit einem Klick können fünf Adressaten gleichzeitig über den aktuellen Standort und Status informiert werden.
     AGB    Kontakt    Impressum
Notruf 4.0
EmmA - Ablauf der Ereignisse Notruf 1. Auf dem Display wird das ausgelöste Ereignis mit Anzahl der noch verbleibenden Sekunden bis zur Notfallmeldung angezeigt. Der Notruf kann noch abgebrochen werden. 2. Der ermittelte Standort und alle zusammengestellten Notfalldaten werden auf dem Display des Smartphone angezeigt. 3. Alle für dieses Ereignis hinterlegten Adressaten werden mit Angabe des Standortes, der GPS- Koordinaten, dem Ereignisgrund und dafür vorgesehene persönliche Daten schriftlich per SMS, E-Mail, Skype, Telegram und den Kontaktdaten aller Adressaten direkt schriftlich informiert. 4. Ist EmmA eine Notruf-FAX-Nummer der Leitstelle bekannt, werden die Notfalldaten per FAX an die Leitstelle übermittelt. 5. Das Smartphone wird auf „Freisprechen“ gestellt und die Leitstelle wird über 112 angerufen, ein Mitarbeiter der Leitstelle meldet sich. 6. Sollte ein Gespräch nicht möglich (Herzinfarkt, Schlaganfall, Bewusstlosigkeit, etc.) sein, wird auf Basis der verfügbaren Informationen der Rettungsdienst aktiv. 7. Die Leitstelle kann über die mitgeteilten Kontaktdaten der ebenfalls informierten Adressaten weitere Informationen einholen und zusätzliche Rettungsmaßnahmen koordinieren und abstimmen. Stiller Notruf 1. Auf dem Display wird das ausgelöste Ereignis mit Anzahl der noch verbleibenden Sekunden bis zur Notfallmeldung angezeigt. Der Notruf könnte noch abgebrochen werden. 2. Der ermittelte Standort und alle zusammengestellten Notfalldaten werden auf dem Display des Smartphone angezeigt. 3. Alle für dieses Ereignis hinterlegten Adressaten werden mit Angabe des Standortes, der GPS- Koordinaten, dem Ereignisgrund und dafür vorgesehene persönliche Daten schriftlich per SMS, E-Mail, Skype, Telegram und den Kontaktdaten aller Adressaten direkt schriftlich informiert. 4. Ist EmmA eine Notruf-FAX-Nummer der Leitstelle bekannt, werden die Notfalldaten per FAX an die Leitstelle übermittelt, und es wird versucht eine SMS mit den Notfalldaten an die 110 - Polizei zu senden. 5. Das Smartphone wird auf „Freisprechen“ gestellt, der Lautsprecher ausgeschaltet, die Polizei wird über 110 angerufen. 6. Wenn ein Gespräch möglich ist, können weitere Informationen ausgetauscht werden. Hilferuf Mancher „Notruf“ ist ein Hilferuf. In vielen Situationen wird aus Bequemlichkeit, mangelnden Alternativen etc. „einfach“ die 112 gewählt und damit oft wertvolle Ressourcen unnötig belastet. Darum wird bei einem Hilferuf die Leitstelle nicht informiert, alles andere ist wie bei einem Notruf. Statusmeldung Wie bei jedem Ereignis, Notruf, Stiller Notruf, Hilferuf wird auch bei der Statusmeldung der aktuelle Standort, die GPS-Koordinaten und der Ereignisgrund mitgeteilt. Bei der Statusmeldung ein erfreulicher: „Es geht mir gut, alles O.K.“ Ohne Aufwand und mit einem Klick können fünf Adressaten gleichzeitig über den aktuellen Standort und Status informiert werden.
     AGB    Kontakt    Impressum
Notruf 4.0